Wo kauft man überhaupt Fair Fashion??

Samstag, Januar 23, 2016

In letzter Zeit wurde ich also schon öfters gefragt, wo ich denn eigentlich einkaufe, seit ich auf Fair Fashion umgestellt habe. Das find ich generell schon mal fabelhaft, denn Interesse zeigen ist ja schon mal der erste Schritt! Wohooo, es gibt noch mehr Leute, die sich zumindest mit dem Thema beschäftigen wollen! Das macht mich sehr froh.
Aber um die Frage zu beantworten , sind hier meine Top Fair Fashion 4 Shopping Locations:

  1. Second Hand Läden. In allen Städten! Ich liebe es, Vintage zu kaufen und mir die Geschichte hinter der Kleidung vorzustellen. Manchmal muss man einfach ein bisschen Fantasie haben und kann lange, wallende Kleider ruck-zuck abändern, kürzen, minimal umnähen und schon sitzen sie wie angegossen und sind dazu noch Unikat. Was könnte besser sein?  Wenn ich Städtetrips mache, mache ich mittlerweile einen großen Bogen um H&M, Mango, Zara und Co. Ich schlendere zwar noch durch die Fußgängerzonen, aber eher auf der Suche nach schönen Cafés und eben - Second Hand Läden. Und die gibt es wirklich überall. Besonders feine meiner Meinung nach übrigens in Berlin. :)
  2. Gleiches Prinzip, andere Methode: Flohmärkte oder die App Kleiderkreisel. Kleidertausch ist natürlich auch schön mit Freundinnen umsetzbar. Lust auf was Neues, anyone?
  3. In Stuttgart: Zum Glück gibt es hier mittlerweile gleich einige faire Läden, die zum Stöbern und Anprobieren einladen und so mein Herz höher schlagen lassen. Und damit meine ich keine faden Öko-Strick-und-Gehänge-Klamotten, wie man sie manchmal im Weltladen findet oder eben mit der Öko-Bewegung assozieren mag, sondern ganz normale, hippe Kleidung. Einer davon nennt sich GLORE (steht für GLO-bally RE-sponsible Fashion, sprich: Glori :)), der andere GREENALITY (Name selbsterklärend, nech?). In beiden Läden gibt es ausschließlich fair produzierte und zertifizierte Kleidung; sie sind also meine Hauptanlaufstelle geworden. Außderm gibt es auch im CYROLINE einige faire Marken wie z.B. Fräulein Stachelbeere oder die eigene Kollektion, welche auch in der EU produziert wird, meines Wissens nach aber keine Bio-Baumwolle verwendet oder Zertifizierungen trägt. Hier muss man also nachfragen, aber in jedem Fall gibt es dort auch kleinere, unterstützenswerte Labels. Ein weiterer Stop ist GRÜNE ERDE, obwohl ich persönlich hier noch nichts gekauft habe, da die Mode nicht ganz nach meinem Geschmack war. Aber es gibt immerhin eine kleine Auswahl an Frauen Kleidung und ein paar schöne Basics. Seit einiger Zeit gibt es außerdem noch einen weiteren kleinen Fair Fashion Laden namens Schlechtmensch, zu dem ich es leider noch nicht geschafft habe. Steht aber noch auf der Liste.
  4. Online: Sowohl Glore als auch Greenality haben einen fabelhaften Online Store mit einem sehr schönen Sortiment für Männlein als auch Weiblein. Marken die ich besonders gerne mag: Armed Angels (auch mit einem schönen Online Shop übrigens), für Jeans gerne Nudie oder KOI, generell: Wunderwerk, Hessnatur, JAN 'N JUNE, Glimpse und, speziell für Männer: Knowledge Cotton Apparel. Die machen wirklich sehr stylische Sachen mit einer hübschen Eule als Logo. I like. Es gibt noch diverse andere schöne Marken, die ich noch nicht (im Detail) kenne, aber die ich euch gerne in Zukunft noch vorstellen werde. Außerdem eine ganz gute Anlaufstelle für Fair Fashion ist der Online Shop Avocado Store. Hier müsste allerdings dringend mal die Suchfunktion upgedated werden und auch sonst ist er leider noch nicht ganz so modern oder bequem wie Zalando, da man meistens noch Porto bezahlen muss und von unterschiedlichen Herstellern beliefert wird. Dafür gibt es eine sehr große Auswahl an Marken, auch z.B. an Home Accessoires. Und naja, einige "ökig anmutende" Modelle sind auch mit vertreten, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. :)

Generell ist noch anzumerken, dass die Preise natürlich höher sind als bei den ganzen Fast-Fashion-Wegwerf-Klamotten. Ist ja auch logisch, denn es ist ja nicht nur so, dass die Näherinnen einen fairen Lohn bekommen, sondern die ganze Lieferkette nachverfolgbar sein muss, Zertifizierungen als Qualitätskontrolle finanziert werden müssen, Bio-Baumwolle teurer zu produzieren ist usw. Dafür ist es dann aber eben auch fair. Und besser für die Umwelt. Und das Gewissen sowieso. :) Langfristig bekommt man aber einfach auch bessere Qualität und trägt zu einer faireren Produktionsweise bei und wenn ich das so meinem Geldbeutel erkläre, hustet der zwar ein bisschen, aber er versteht es. Man muss ja nicht jede Woche shoppen gehen - und wenn doch, dann vielleicht mal second hand?! ;-)
Habt ihr noch Tipps im Raum Stuttgart, online, oder in anderen Großstädten? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Eine sehr umfangreiche Liste hat übrigens die liebe Justine zusammengestellt, für alle, die richtig einsteigen wollen: Vegan & Fair Fashion GuideDie oben genannten Tipps sind nur eine kleine Auswahl meiner persönlichen Favoriten.

Alles Liebe,

You Might Also Like

20 Kommentare

  1. Hallo Liebes!

    Toll, dass du dir die Zeit genommen hast und uns so schön und akribisch über die Orte informierst, wo du deine hübschen Sachen her bekommst!
    Ich versucht hin und wieder auch nur noch fair zu kaufen, was nicht immer leicht ist und manchmal, das muss ich schon zugeben, überkommt mich dann doch die Shoppinglaune..
    Aber in Secondhand Läden macht es trotzdem immer sehr viel Spaß! In München gibt es eine ganze Menge toller Läden, leider habe ich nur die Orte, nicht die Namen im Kopf.

    In Kiel, falls du mal in den schönen Norden kommen solltest, gibt es die Kiloläden, das sind Secondhandshops, die ihre Ware nach Gewicht verkaufen und jeden Tag wird der Kilopreis günstiger. Das ist ein wirklich cooles Konzept!

    Alles Liebe,


    Deine Mona von
    Fleur & Fatale

    AntwortenLöschen
  2. Hej ho Mona,
    vielen lieben Dank für deinen Kommentar :_) Na, das ist doch immerhin ein Anfang :) Und Kiloläden find ich auch super - allerdings muss man sich da zugegebenermaßen manchmal auch ganz schön durchwühlen, bis man was Schönes findet. Aber nuja, das ist es ja Wert!
    Hab ein schönes Restwochenende, du Liebe! ♡

    AntwortenLöschen
  3. liebe Corinna,
    ein super Beitrag ... ich interessiere mich (wie du sicher inzwischen weißt ;) ) auch zunehmend für Fair Fashion, habe nur meist ein Problem mit den richtigen Größen ...
    den Onlineshop von Grüne Erde finde ich auch richtig ansprechend :)
    einen Fair Fashion Shop kenne ich in meiner Gegend leider nicht ... finde aber auch den Onlineshop Muso Kuroni einladend.
    ich kaufe ansonsten gerne mal Second Hand, auch weil es oft Dinge gibt, die kein anderer hat!

    zumindest was textile Sportkleidung angeht, bin ich inzwischen (fast) ganz auf Fair/ Bio umgestiegen ... die Yogapants von Mandala Fashon z.B. sind mein absoluter Liebling :)

    hab noch einen schönen Sonntag!
    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Tina,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Oh, Muso Kuroni kenne ich noch gar nicht, aber da schaue ich gleich mal vorbei!
      Und stiiimmt, bei Manadala habe ich auch schon mit der ein oder anderen Yoga-Hose geliebäugelt, aber leider waren sie in meiner Größe nicht mehr verfügbar. Aber gut zu wissen, dass die was taugen :)
      Ganz lieber Gruß, Corinna

      Löschen
  4. Guten Morgen, liebe Corinna.
    Hab vielen Dank für deinen schönen Beitrag und die vielen Tipps unter 4.
    Vieles davon kenne ich noch gar nicht, und werde das gleich mal ändern. - Denn ich sehe das wie du: Altes, Gebrauchtes, Wieder-Leben-Eingehauchtes ist so schön! Hab einen herrlichen Sonntag, liebe Grüße, PetissaPan ( www.petissapan.com )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe PetissaPan, lieben Dank für dein Feedback und freut mich, dass du mal reinschaust! Dir eine schöne Woche und bis bald! :)

      Löschen
  5. Vielen Dank für den tollen Post und die super Infos zum Thema Fair Fashion!

    Alles Liebe, Sarah-Allegra
    http://fashionequalsscience.com

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein cooler Beitrag!! Um ehrlich zu sein habe ich mich noch nicht wirklich damit beschäftigt,meide aber den ein oder anderen Laden. Jetzt werde ich mich mal einlesen :)

    xx

    Marietta

    www.theurbanslang.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Marietta,
      dann find ich es umso besser, dass du meinen Post trotzdem gelesen hast und vielleicht jetzt sogar noch weiter mit dem Thema beschäftigst. Wenn du Fragen hast, meld dich gern! :) Liebe Grüße, Corinna

      Löschen
  7. Hey Corinna, danke für die ganzen Tips! Knowledge Apparel werde ich gleich mal für meinen Freund auschecken... das Label kenne ich noch gar nicht. Ich hab in den letzten Jahren auch mehr Klamotten auf dem Flohmarkt als in Läden gekauft. Das bringt echt Spaß und man kann tolle Sachen entdecken. Und da man hier so viel Geld spart ist es finde ich auch voll ok, wenn man dann bei neuen Klamotten und fair fashion wieder bißchen mehr Geld ausgibt. An "Qualität statt Quantität" ist doch immer wieder etwas dran. Ich kaufe übrigens auch immer super gerne online bei People Tree. Die haben immer mal wieder richtig schöne Kleider und auch sonst eine ziemlich große Auswahl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franziska,
      danke für deinen Kommentar! Ja, ich seh das genauso wie du. Und stimmt, People Tree hab ich ganz vergessen, sollte ich vielleicht noch ändern! :) Ich besitze zwar (noch) nicht von der Marke, aber hatte schon öfter mal was anprobiert und für hübsch befunden.
      Und ja, unbedingt mal Knowledge Cotton Apparel anschauen :)
      Ganz lieben Gruß! Corinna

      Löschen
  8. Schöne Tipps! Ich kaufe auch sehr, sehr gern Vintage. Egal ob online oder offline. :)
    Katharina || ktinka.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Katharina,
      ich finde Vintage und Secondhand auch immer super! :) Schön, dass es dir da genauso geht! <3

      Löschen
  9. Super Tipps! Ich hab mir auch schon lange vorgenommen, mal mehr in Second Hand Läden nach Schätzen zu stöbern! Ich hoffe, dass ich in den nächsten Monaten nach Berlin komme. Könntest du mir die Second Hand Läden in Berlin, die du gut findet, nennen? Dann werde ich da mal vorbei schauen :).
    Liebe Grüße,
    Feli
    www.felitales.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Feli und super, dass du gleich in Berlin gucken willst! Also es gibt da natürlich etliche, aber ich war sowohl im Pick n Weight Vintage Store in der Alten Schönhauser Straße als auch im Soeur in der Marienburger Straße erfolgreich- war aber Anfang letzten Jahres; ich hoffe die sind immernoch so gut!!:) Wünsch dir ganz viel Erfolg bei der Suche! :)
      Alles Liebe, Corinna

      Löschen
  10. Yay, super so eine gesammelte Übersicht, danke :) Ich würde so gerne mehr fair fashion kaufen, mein Problem ist die Verfügbarkeit und der Stil. Ich habe bisher noch nicht so richtig schöne faire Teile gefunden, die zu mir passen. Aber ich glaube, dass sich da noch jede Menge zukünftig ändern wird – hoffentlich ;)

    Beste Grüße, Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nora,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Schade, dass du bisher noch nicht fündig geworden bist. Aber es gibt echt schon eine ganz gute Auswahl mittlerweile, vor allem online. Ich hoffe, du findest noch was! ♡

      Löschen
  11. Hallöchen Corinna und alle Mitlesenden :D
    in Berlin gibts viele schnuckelige Lädchen: Greenality [https://www.greenality.de/], DearGoods [http://www.onlineshop.deargoods.com/] , loveco [http://loveco-shop.de/] (mein fav ♡) und Supermarché [http://www.supermarche-berlin.de/] ...... online dann noch Marken wie OGNX (http://ognx.com/yoga_de/], bleed [https://www.bleed-clothing.com/], kuyichi [http://www.kuyichi.com/], living crafts [https://www.livingcrafts.de/], hessnatur [http://www.hessnatur.com/de/],
    und letztens habe ich den Beitrag von Justine gefunden: http://justinekeptcalmandwentvegan.com/fair-fashion-guide/

    Ich hoffe, ich habe euch jetzt mit dem "Angebot" erschlagen :D Viel Spaß beim fair shoppen ♡ ♡ ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Vanessa,
      oh super, danke für deine ganzen Tipps! Das ist echt top, vor allem weil ich über Ostern auch in Berlin sein werde - da hilft das schon sehr! :)
      Ja, meine Liste ist bei Weitem nicht erschöpft, sondern nur eine kleine Übersicht meiner bisherigen Favoriten in Stuttgart bzw online. Justines Fair Fashion Guide ist da weit umfangreicher und kompletter. Vielleicht sollte ich den auch mal in meinem Beitrag mit intgerieren, der Vollständigkeit halber :)
      Alles Liebe,
      Corinna

      Löschen
  12. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dir die Zeit nimmst hier deine Meinung zu hinterlassen. Ich freu mich über deinen Kommentar! :)

FIND ME ON

https://www.facebook.com/kissenundkarma   http://www.instagram.com/kissenundkarma

Subscribe