Stylische Fair Fashion Marken - meine Favoriten


Es gibt mittlerweile ja echt schon eine ganz gute Auswahl an Eco-Brands, die fair produzieren lassen und nachhaltige Materialien verwenden. Wenn ihr durch meinen Blog scrollt, findet ihr in der Kategorie Fair Fashion schon einige Beispiele. Ganz unten verlinke ich euch gern auch noch einige Fair Fashion Shops, in denen ihr fündig werdet.

Um aber etwas mehr Übersicht hineinzubringen, mache ich euch heute ein Liste meine liebsten Fair Fashion Brands, die ich so über die letzten Jahre für mich entdeckt habe. Natürlich ist das keine finale Liste und es gibt noch sehr viel umfangreichere Guides (wie z.B. den von DariaDaira oder Justine Kept Calm and Went Vegan), aber hier kommen meine persönlichen Empfehlungen.


Casual bis elegant:

Jan 'n June: das Hamburger Label setzt auf eher wenig Muster, dafür raffinierte Schnitte. Hip, minimalistisch, besonders. Hat sich zum Ziel gesetzt, eco Fashion aus der Öko-Ecke zu holen und stattdessen mit Style zu überzeugen.

Suite 13, Thinking Mu, Studio Jux gehören alle drei zu meinen Favorites. Hier findet man einige stylische Schnitte, von oversized cardigans über Jumpsuits und high-waisted Culottes. Love!

Jyoti-fair works: tolles Label, das nicht nur fair + bio produziert, sondern auch noch eigene Nähereien hat und mit viel Liebe zum Detail arbeitet. Meine liebste high-waisted (Leinen-)Hose ist von Jyoti- so leicht und bequem! Die Farben sind eher natürlich und klassisch und die handgefärbten Stoffe sind einfach ein Traum.

Kings of Indigo: Angefangen im Denim Bereich, bietet KOI nun immer mehr coole Teile für obenrum: Shirts und Pullover, aber auch Röcke, die stylisch bis retro aussehen.

Junglefolk: Lässige und zeitlose Schnitte

Lovjoi: Hier gefallen mir besonders die Jacken und Blousons

Eher sportlich:

Dedicated: das schwedische Label macht schöne, oft minimalistische Prints und das auf T-Shirts, Hemden, Cappies, aber auch Socken und Hoodies. Mag ich sehr gern und hat einen schönen lässigen Look, oft Hipster. Streetstyle, sportlich, skatermäßig.

Bleed: ist ein bekanntes deutsches Label, das aus der Surfer-Ecke kommt. Sportliche Schnitte, auch viele Outdoor-Modelle (Jacken, Rucksäcke) und einige coole Accessoires wie Geldbeutel aus Kork.

Funktionschnitt: die Marke für Shirts in allen möglichen Schnitten und Materialien. Hochwertig und schlicht, meist unifarben, manche Shirts mit Twist wie Mini Rollkragen, oversized fit oder minimalem Aufdruck. Mein Lieblings-Leinenshirt ist von FS.

TwoThirds: ich mag die Shirts und auch die Strickpullis sehr gern, allerdings sind viele Teile noch nicht produziert, sondern können quasi vorbestellt werden, sodass ihr hier etwas geduldig sein müsst :) Bei den Wollprodukten find ich die Herkunftsangaben leider zu vage.

Eyd-Clothing: schöne Basics und eine vor allem eine wunderschöne Mission- die Kleidungsstücke werden in Indien von Frauen mit einer schweren Vergangenheit genäht, denen so eine bessere Zukunft ermöglicht wird.



Die Klassiker bzw. Pioniere in der fairen Szene:

Armed Angels: Wahrscheinlich eine der bekanntesten fairen Marken. Sowohl sportlich als auch mädchenhaft, chic bis verspielt: Armed Angels hat Einiges zu bieten und das zu generell eher niedrigen Preisen für eine Fair Fashion Marke. Auch hier mag ich nicht alle Prints, aber es sind auch immer wieder sehr schicke Teile dabei: oft gefallen mir die Pullover, Blusen, Cardigans und Accessoires wie Schal und Mützen.

Peopletree: Bekannt für seine taillierten Kleider, viele süße Prints, einiges mit Rüschen, britisch, farbenfroh. Von der Kleid- und Rocklänge her nicht ganz so meins, aber ich hab schon öfter ein paar zeitlose Stücke gefunden, die mir sehr gefallen (z.B. mein Streifenkleid mit den aufgesetzten Taschen, karierte High-waisted Hose oder oversized T-Shirts)

Wunderwerk: Hochwertige, edle Materialien, eher klassische Schnitte, haben aber auch einige Trend-Teile im Sortiment. Die Prints sind oft wieder nicht ganz mein Geschmack, aber die unifarbenen Stücke, von Mänteln über Strickwaren, sind sehr schön geschnitten. Tendenziell etwas höherpreisig.






Wo du das alles kaufen kannst? Entweder natürlich direkt über die Onlineshops der Marken oder (Vieles davon) über die folgenden Händler.


Faire Online Shops:

Avocadostore: hat das wahrscheinlich breiteste Sortiment, allerdings muss man sich hier auch durch die Marken wurschteln, die eben manchmal auch etwas "öko" aussehen. :) Kleiner Nachteil außerdem: die Versandkosten müssen oft einzeln gezahlt werden, wenn man von unterschiedlichen Marken bestellt, die nicht im Avocado Lager vorrätig sind. Dafür hat man die wahrscheinlich beste Auswahl.

Sinfinis: ein sehr schönes, kuratiertes Sortiment an Schmuck, stylischen Interior Produkten und einigen Fair Fashion Brands

Loveco: toller, veganer Fair Fashion Shop, der in Berlin gerade seinen dritten Store vor Ort eröffnet hat - und übrigens eine ganz liebe Besitzerin hat :)

Glore

Greenality

und einige weitere...


Abschließend bleibt vielleicht noch zu sagen, dass ich bei den meisten der genannten Marken eben auch eine Weile schauen muss, aber eigentlich immer etwas finde, was mir gefällt. Also ich würde sagen wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg und ich freu mich, dass du auf der Suche bist!

Liebst,
eure Corinna
-->
Copyright by Corinna. Please do not use my pictures without permission.. Powered by Blogger.