Heidi Klum für Lidl: How not to Wow

Dienstag, September 19, 2017


Seit dem 18.09. ist sie jetzt bei Lidl zu haben: Billigmode designed by Heidi Klum. Wie es zu dieser absurden Kooperation kam, ist mir schon schleierhaft. Dass das Ganze von namhaften Fashion Influencern unterstützt wird, macht es noch unglaubwürdiger. Und die Realität der Wow-Kollektion: unterste Schublade.

Billige Materialien wie Polyester und Polyacryl, Leopardenprint und schlecht designte Schnitte kennzeichnen die Kollektion, die Business Frau und Model-Ikone Heidi Klum angeblich persönlich mit Lidl entworfen hat. Echt-Ledersneaker für 24,99€ oder ein "Fashion-Top" für 7,99€? Von fairen Produktionsbedingungen kann hier nicht die Rede sein. Von Style auch nicht. Discounter Preise und dazu passendes Design, aber das Traurige daran: weder Heidi Klum noch die internationalen Modeblogger, die für das Promoten bezahlt wurden, scheinen hier auch nur eine Millisekunde nachzudenken. Lidl muss ordentlich für das Marketing gezahlt haben und für genug Geld lässt sich dann alles kaufen: eine Maren Wolf oder Stéphanie Durant mit Millionenreichweite präsentieren brav ihre Lidl-Mode, als wären sie voll stolz darauf. Ist ja auch höchst authentisch, dass die Influencer, die sonst Chloé Bags oder Yves Saint Laurent präsentieren, sich privat mit Billigstkleidung eindecken, die man im Laden nicht mal anprobieren kann. Naja, man kauft es einfach mal, kostet ja eh nicht viel. Vielleicht werden die Teile gleich nach dem Shooting im nächsten Mülleimer entsorgt - es ist ja nur ein Kleidungsstück. Für das die Rohstoffe produziert werden mussten, gefärbt, zugeschnitten, genäht, in Plastik eingeschweißt, in Kartons verpackt, um die Welt geschifft, um dann auf den Lidl Wühltischen präsentiert zu werden. Who cares who made my clothes?

Heidi sagt dazu: Es war von Anfang an der gemeinsame Anspruch von Lidl und mir, tolle Produkte in hoher Qualität zu kreieren und sie zu einem super Preis anzubieten. Mode soll Spaß machen. Und jeder sollte sich diese Freude leisten können."

Ja, Heidi, das macht Spaß. Vielen Dank dafür, dass jetzt noch mehr Germany's Next Topmodel Anwärterinnen denken, Wegwerfmode sei völlig in Ordnung. Die Tatsache, dass hauptsächlich Frauen in Niedriglohnländern im asiatischen Raum dafür ausgebeutet werden, Näherinnen, Gerber(innen) und Textilarbeiter(innen) ein menschenunwürdiges Leben fristen, täglich gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind und trotzdem keinen fairen Lohn verdienen, vergisst man dann schnell. Aber hey, #girlpower, #letswow und so.

Wenn du es besser machen willst, schau gerne mal in den  Guide für Fair Fashion Siegel, auf die du achten kannst, um dir sicher zu sein, die katastrophalen Produktionsbedingungen solcher Billigmode nicht zu unterstützen. Und hier noch ein bisschen Anregung, wieso ethisch hergestellte Mode Sinn macht. Please think before you shop.

Alles Liebe,
eure Corinna


PS. Dieser Artikel basiert nur auf meiner persönlichen Meinung. Jeder darf gerne eine andere Sichtweise haben und mir diese auch mitteilen. Meine Anfrage an Lidl, wo genau unter welchen Bedingungen produziert wird und wie diese Preise möglich sind, wurde (noch) nicht beantwortet. 

You Might Also Like

37 Kommentare

  1. Du triffst den Nagel auf den Kopf!

    AntwortenLöschen
  2. Dem ist nichts hinzuzufügen!

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Danke für diesen Beitrag! Schlimm genug,ďass zur Produktion dieser "Kleidung" Menschen ausgebeutet werden,sind die Sachen auch noch potthässlich :(((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja dem stimme ich zu. Wobei schöne Billigmode nicht wirklich besser wäre ;-)

      Löschen
  4. Unter dem Motto "Einfach nur dumm" tritt heute (mal wieder) Heidi Klum für Sie auf. Ich finds auch super, dass extra tolle "Influencer" nach New York gekarrt wurden - das Geld hätte man eventuell auch ins Produkt investieren können. Abgesehen davon ist der Leo-Print in der Kollektion auch schon hart...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, absolut! Da wird das Influencer Marketing echt auf die Spitze getrieben und das ohne Sinn und Verstand. Echt schade...

      Löschen
  5. Danke für den Beitrag! Genau die selben Gedanken hatte ich auch! Lg

    AntwortenLöschen
  6. Well said my dear! Ich hatte von dem ganzen noch gar nichts mitbekommen aber da wird einem ja echt übel!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wo hast du dich denn versteckt liebe Franzi? :) Also mir lacht die gute Heidi gerade überall entgegen - in der Bahn, auf Plakaten an gefühlt jeder Straßenecke, auf Social Media...ahhh!

      Löschen
  7. Sehr gut gebrüllt, Löwin. Besser kann man es nicht sagen. :)

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
  8. Jede Träne kehrt zum Verursacher zurück! Und dann wundern sich Menschen über Krankheiten(Allergien usw).Ursache ---->Wirkung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt auch wieder! Aber es ist doch traurig, dass die Menschen erst nachdenken, wenn es ihre eigene Gesundheit betrifft.

      Löschen
  9. Danke für deine wahren Worte. Ich war heute bei Lidl, aber nicht zum Mode shoppen ... und die Teile á la Klum gehen wirklich gar nicht! Von allem anderen mal abgesehen.
    Liebste Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  10. Meine Liebe ♥ Ich saß kopfnickend da und könnte einfach JEDEN Satz von dir unterschreiben! Als ich die erste Werbung auf Facebook gesehen hab dacht ich mir schon WTF - aber du triffst den Nagel wirklich auf den Punkt. Besser hätte man es definitiv nicht formulieren können. Zum Glück bekommt die ganze Aktion schon ziemlich viel Gegenwind, da die Leute einfach auf Qualität und Fairness mehr Wert legen als früher. Ich hoffe einfach dass diese peinliche, dumme und unfaire Aktion mit voller Wucht gegen die Wand gefahren wird und niemand diese hässlichen Klamotten kauft....
    Danke für deinen tollen Blogpost meine Liebe ♥

    Ich drück dich!

    AntwortenLöschen
  11. #nowowatall ich find es wirklich einfach nicht zu glauben, was sie gemacht hat. Dass sie zweifelhaft ist, das hatte ich mir ja schon immer gedacht, aber hat sies echt so notwendig? Und nicht nur sie, auch ihre Promotor, wie du es sagst. Ich weiß fast nicht so recht was ich dazu sagen soll, wow ist jedenfalls nicht das Wort, nach dem ich suche.

    Liebst,
    Ulli

    AntwortenLöschen
  12. Du fasst alles zusammen, was ich mir auch zu diesem Thema gedacht habe. Diese Kooperation ist absolut daneben!!! Von Heidi war wahrscheinlich nichts anderes zu erwarten, aber es ist wirklich sehr traurig, dass so viele Leute dafür Werbung machen... :-(((

    AntwortenLöschen
  13. Ich hoffe, dass dieser Post 1000 mal geteilt wird!!! Es will einfach nicht in meinen Kopf, warum immer wieder Leute mit Geld und Einfluss diese beiden Dinge nicht nutzen, um mal etwas im Ansatz Gutes zu tun. Wir machen weiter :(

    AntwortenLöschen
  14. Besser hätte ich es nicht sagen können!
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  15. Bääääm das hat gesessen und den Nagel auf den Kopf getroffen. Schön das du dich traust deine Meinung zu sagen und nicht wie die meisten einfach wegschaust und vielleicht sogar noch mitmachst.

    Lg. Irene
    www.moliba.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  16. Eine von mir sonst sehr geliebte Bloggerin unterstützt leider auch diese Kampagne und ich war schwer enttäuscht. Frauen, die sich sonst stark machen und für andere auch gutes tun, scheinen total gebrainwashed geworden zu sein!

    AntwortenLöschen
  17. Bei der Heidi wundert mich aber auch echt gar nichts mehr.
    Klar, ist es wichtig, dass sich auch Menschen schöne Mode leisten können, die finanziell minderbemittelt sind, aber dafür muss es auch andere Möglichkeiten geben. Fairmode ist so teuer, das können sich viele nicht leisten. Und dann die Heidi als Zugpferd ist natürlich sehr lukrativ für den Supermarkt.
    Als ich wenig Geld hatte, bin ich immer auf Flohmärkte gegangen. Das hat sich so festgesetzt, dass ich jetzt auch noch, wo ich es mir leisten könnte, lieber Kleidung vom Markt kaufe anstatt neu.

    AntwortenLöschen
  18. Hm
    Also ja ich find's auch komisch und Heidi mag ich schon lang nicht - aber was genau ist jetzt der Vorwurf? Dass Heidi sich vermutlich um viel Geld kaufen hat lassen um ihren Namen für die Kleidung herzugeben? Lidl, hofer und Co aber auch HM, zara etc verkaufen laufend Kleidung zu solchen Preisen. Das muss man nicht gut finden, aber dieses Entsetzen jetzt ist auch etwas effektheischend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sabine,
      meine Kritik ist, dass es erschreckend ist, wie wenig Mode heute wert ist und wie weit die Fast Fashion Industrie mittlerweile gekommen ist.
      Grundsätzlich möchte ich dazu anregen, sich IMMER Gedanken darüber zu machen, was man einkauft, egal ob eine Heidi ihr Gesicht dafür hinhält oder sonst wer. Die allermeisten Hersteller produzieren ihre Kleidung fast immer unter fragwürdigen Bedingungen, egal ob Lidl, Primark, Zara oder auch große Markenhersteller. Wenn die Preise aber SO niedrig sind wie bei der aktuellen #letswow Produktion und auch noch Stars daran verdienen, KANN die Rechnung nicht aufgehen, weil irgendeiner immer die Kosten dafür tragen muss. Leider viel zu oft die Umwelt und/oder die Arbeiter, deren Löhne dafür gedrückt werden. Ich finde es durchaus sehr bedenklich, dass jetzt noch eins drauf gesetzt wird und wirklich große Influencer und eine Heidi daran mitverdienen, die Preise dennoch super niedirg sind und sich offenbar keiner dafür schämt. Meine Meinung, keine Effektheischerei.
      Viele Grüße,
      Corinna

      Löschen
  19. Ich habe mir die Klamotten im Lidl auch angeschaut und fand sie weder chic, noch qualitativ gut, noch außergewöhnlich. Und alles gab's nur bis 42 wenn ich das richtig gesehen habe!
    Aber Heidis Sendung ist ja auch unterste Schublade... die sollte den Mädels ein gutes Vorbild sein, statt dessen sagt sie ihnen sie seien zu dick, es wird gemobbt und der Zank ausgestrahlt. Ihren Kindern muss sie doch auch peinlich sein wenn es nur noch Knutsch-Fotos von ihr gibt...
    Naja, früher mochte ich sie eigentlich..
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  20. Hät heulen können als ich das gesehen habe! Peinlich zu was Geld menschen bringen kann.

    Jetzt muss ich nur was loswerden, was mich dagegen relativ positiv gestimmt hat bezüglich Discounter - die gleiche Firma die für bspw. erlich textil strickt, färbt und konfektioniert, strickt aktuell 8 Tonnen Merinobaumwolle für Aldi und färbt sie auch! Das ist ne kleine ( und nebenbei gesagt eine der letzten) großen Bekleidungsstrickereien die 4 stufig in Deutschland produziert. Ich habe selbst dort gearbeitet und kenn mich ziemlich gut aus. Dort herrschen europäische GOTS und Ökotex standards - die sind echt krass hier in Deutschland. Also es tut sich was! Wenn Aldi jetzt schon teils in Deutschland produzieren lässt ( leider weiß ich nicht wo genäht wird - irgendwo in Bulgarien - ist halt nicht alles gold was glänzt) dann kann man da ja vlt in eine eher positive Zukunft blicken! Ich bin auf jeden Fall gespannt!
    Aber solange - jedem davon abraten Klums billo Leoparden zu kaufen und konsumvorbild sein..

    xx Franzi
    https://unpetitsourireslowsdown.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Franzi,
      das ist ja interessant und durchaus echt ein richtiger Schritt in die richtige Richtung. Am Ende sind es ja die Großen, die wirklich eine Veränderung verursachen können mit ihren unglaublichen Produktionsmengen! Trotzdem liegt die Entscheidungsmacht hauptsächlich beim Konsumenten, der dann eben die etwas teureren Produkte kauft oder eben auch nicht. Bei Lidl gab es auch schon mal GOTS-Bettwäsche, aber ich hatte das (subjektive) Gefühl, dass die schlechter verkauft wurde durch die 5€ mehr als üblich. Naja, mal schauen, wie es sich weiter entwickelt, aber cool zu wissen. :)
      LG,
      Corinna

      Löschen
  21. Absolut richtig udn auf den Punkt, danke dafür!

    AntwortenLöschen
  22. Danke! Du sprichst mir mit jedem einzelnen Wort aus der Seele. Als ich die Werbung im Laden und dann noch die "Mode" gesehen habe, wäre ich am liebsten kreischend davon gerannt. Dass ein Pierce Brosnan Werbung für Gourmet Lebensmittel von Spar macht, ist eine Sache. Aber das Heidi Klum sich selbst für so einen Mist verkauft... Ich persönlich dachte, als Model Werbung für McDonald's zu machen ist schon ein ironischer Tiefpunkt, aber es geht immer noch tiefer. Wieso sollte man seinen Einfluss auch positiv nutzen und auf Missstände aufmerksam machen. :/ Man selbst ist ja nur ein Produkt, das es zu verkaufen gilt.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  23. Wow, du sprichst mir aus der Seele- habe den Post gleich abgespeichert für die Linktipps am Monatsende :)
    Ich kaufe jetzt schon zwei Jahre keine Kleidung mehr neu... Erst recht nicht in billigen Läden. Denn die Ausbeutung der Menschen und der Umwelt finde ich einfach zu schlimm.
    Bei Designermode finde ich ja, dass die ihren Reiz gerade dadurch erhält, dass man sie sich nicht leisten kann... Also: Heidi Klums "Motivation" zu dieser Zusammenarbeit ist meiner Meinung nach nichtig. Und hässlich finde ich das Zeug auch noch, wohingegen normale Discounterkleidung mir manchmal optisch zumindest zusagt.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  24. Danke für diesen genialen Beitrag! Ich finde die Kollektion total unglaubwürdig, was auch durch die Marketing Strategie mit allen namenhaften Influencern nur verstärkt wird. Wie du schon sagst: Wer sonst mit Prada- und Chanel-Tasche von Kopf bis Fuß in Designerkleidung gekleidet durch Instagram hüpft, wird wohl kaum bei Lidl Klamotten kaufen - nur weil Heidi Klum drauf steht. Davon ab hat mir die Kollektion so überhaupt nicht gefallen und besonders die Leo-Prints sind zum fürchten.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    AntwortenLöschen
  25. Die Influencer haben scheinbar ihren Job nicht richtig gemacht - bis eben hab ich nichts von der Aktion mitbekommen. Darum musste ich gerade (trotz des eigentlich traurigen Themas) ein wenig schmunzeln. Da muss Kohle ohne Ende geflossen sein und doch hat es die Zielgruppe verfehlt. ;)
    Das Geld hätte tatsächlich besser investiert sein können.

    AntwortenLöschen
  26. Als ich zum ersten Mal die Werbung sah, dachte ich mir auch, dass das nicht deren ernst sei und das nicht nur wegen der ganzen Leo-Prints. Vor allem, als Heidi betonte, dass sie damit hohe Qualität anbieten wolle - für 8€ kann doch kein gesunder Menschenverstand gute Qualität erwarten, schon gar nicht fair produzierte!! Das tut einfach nur weh beim Hinschauen und Zuhören. Von daher danke für diese klugen Worte!
    Liebe Grüße, Chrissie.

    AntwortenLöschen
  27. Meine vollste Zustimmung! Konnte auch nur mit dem Kopf schütteln, als ich davon erfahren habe. Wie man sich als "Designerin" seiner eigenen Kollektion nicht für die Produktion und Verarbeitung der Kleidung bzw. Stoffe interessieren kann, ist für mich unbegreiflich... Und dann auch noch Stolz drauf zu sein, für seine Billigmode Menschen, Tiere und Umwelt ausgebeutet zu haben. :(

    AntwortenLöschen
  28. Hey Corinna,
    das kann ich so nur unterschreiben. Ich hab davon gehört, war neugierig - hab die Mode online gesehen und dachte bereits auf den ersten Blick, dass das ein schlechter Scherz sein müsste. So hässlich, dass ich mir von der Qualität erst gar kein Urteil mehr machen wollte.

    LG, Isa

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dir die Zeit nimmst hier deine Meinung zu hinterlassen. Ich freu mich über deinen Kommentar! :)

FIND ME ON

https://www.facebook.com/kissenundkarma   http://www.instagram.com/kissenundkarma

Subscribe