Gutes Karma: vegane Sneakers von be free


Ihr Lieben, erst vor Kurzem habe ich euch von den Problemen der konventionellen Leder-Schuhproduktion berichtet (hier geht's nochmal zum Artikel). Heute habe ich die Ehre, euch eine wunderbare, nachhaltige Alternative genauer vorzustellen, die definitiv für gutes Karma sorgt: Das junge Start-up Label be free* wurde erst im letzten Jahr gegründet und produziert vegane Sneakers in Portugal. Das Coole daran: nicht nur die Schuhe werden in Europa produziert, nein, alle Materialien kommen auch noch aus Europa, was für kurze Transportwege und so weniger Emissionen sorgt. Außerdem haben die drei Freunde auf möglichst umweltfreundliche und nachhaltige Materialien gesetzt. So bestehen z.B. die Schnürsenkel aus Tencel (also Cellulose, basierend auf dem nachwachsenden Rohstoff Holz), die Latexsohle besteht zu 30% aus recyceltem Gummi und das antibakterielle Wechselfußbett ist aus einem atmungsaktiven Material, das man bei Bedarf einfach austauschen kann. Auch der verwendete Kleber ist ohne tierische Inhaltsstoffe und somit vegan. 

Die Gründer von be free sind drei Freunde aus Rheinland Pfalz: Philipp und Paul sind Schuhdesigner, die es selbst besser machen wollten als die großen Betriebe. Zusammen mit Sarah, die auch aus der Schuhindustrie kommt, haben sie über 30 Jahre Berufserfahrung in der Schuhbranche und haben sich entschieden, selbst ein Unternehmen zu gründen. Sie haben eine Produktionsstätte in Portugal gefunden, welche sie auch selbst besucht haben, in der die schönen, zeitlosen Sneaker nun in einer traditionellen Schuhmanufaktur unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt werden. Momentan gibt es zwei verschiedene Modelle (low cut und high cut) und vier verschiedene Farben. Dass die lässigen Schuhe super bequem sind versteht sich fast von selbst oder? ;-) Übrigens sind die Modelle unisex, also ist sowohl für Frauen als auch für Männer was dabei.
Ich persönlich mag es ja am liebsten bequem und sportlich. Hohe Schuhe sind bei mir eher die absolute Ausnahme, denn auch wenn Absätze vielleicht ein schönes Bein machen, ist mir der Tragekomfort tausend mal wichtiger. Wenn ich als Gast auf einer Hochzeit bin, ist das höchste der Gefühle 3-4 Stunden High Heels zum Kleid, bevor ich dann wieder in Sneakers oder Flip Flops wechsle, um ausgiebig tanzen zu können. Wer ist noch Team Sneakers? :D





Ich trage übrigens das Modell Luna High Cut in dark grey. Der Rest des Outfits ist eine Mischung secondhand und fair produziert: den Cardigan habe ich über Kleiderkreisel geschnappt, das T-Shirt ist von American Apparel (fair), die Jeans von einer Kleidertauschparty und die retro Socken sind von Dedicated (fair + bio) und das Karo-Hemd aus einem secondhand Shop.

Übrigens darf ich euch schon verraten, dass das be free Team derzeit fleißig an weiteren Modellen arbeitet: für den Sommer wird es ein Sondermodell geben, auf das ich schon sehr gespannt bin, und momentan wird auch an einem nachhaltigen Hausschuh-Modell mit recyceltem Filz aus PET Flaschen getüftelt. Im Winter diesen Jahres soll dann auch ein Winterboot mit in die Kollektion genommen werden. Wenn ihr also auf dem Laufenden bleiben wollt, schaut doch mal auf der Facebook Seite oder dem Instagram Profil vorbei, wo die neuen Modelle dann verkündet werden.

Na, wie gefallen euch die be free Sneaker? :) Von mir gibt es schon mal 100 Karmapunkte.

Alles Liebe,
eure Corinna

Eco interior Design: Neues von Sinfinis und Finni

Draußen ist es eisekalt, man sieht beim Spazierengehen den Atem aufsteigen und neben einer heißen Tasse Kakao wünsche ich mir mittlerweile eigentlich schon so sehr den Frühling herbei. Ich will endlich meine Terrasse bepflanzen, die alte rostige Sitzbank weiß streichen, draußen picknicken und drinnen frühlingshaft dekorieren! Na gut, der letzte Teil ist zumindest schon mal vorsichtig angestoßen. Ist ja schließlich schon Mitte Februar.
Diese wunderschöne Couchdecke ist vor Kurzem bei uns eingezogen und ich bin super happy mit dem schönen, fair produzierten Stück aus recycelter Baumwolle. Schon als ich im September zum ersten Mal mit dem nachhaltigen Online Shop Sinfinis* zusammengearbeitet habe, ist mir die Marke Finarte ins Auge gesprungen und ich hab mich gleich in diesen wunderschönen Teppich-Print verliebt, der von Hand per Siebdruck-Verfahren angebracht wird. Jetzt gibt es diesen Teppich auch als Decke und ich kam nicht umhin, sie mir gleich zu bestellen. :) 
Das Modell nennt sich Aitta und wird aus recycelter, ungefärbter Baumwolle hergestellt, die dann in Indien von Hand bedruckt wird. Das Material ist eher fest und robust, was ich super finde, weil ich mich jetzt schon darauf freue, sie bald als Picknickdecke umzufunktionieren. :D Bis dahin erfreut sich aber auch Finni aus vollem Herzen daran:


Sehr richtig, Finni. Falls ihr es noch nicht über Instagram und meine 5789 Stories über sie mitbekommen habt: wir haben seit Kurzem eine neue, zauberhafte Mitbewohnerin namens Finni! Die Samtpfote kommt aus dem Tierheim, ist etwa 3 Jahre alt und ein richtiger Schmusetiger, der jedes unserer Zimmer mit seinem Dasein verschönert. Ich bin ja durch und durch Katzenmensch (wobei ich alle Tiere liebe) und bin überglücklich, dass ich endlich unseren Vermieter und auch meinen Mann überzeugen konnte. Wobei letzterer mittlerweile genauso angetan ist von Finni und abends regelmäßig mit ihr zusammen auf der Couch einschläft. So ein wohliges Schnurren wirkt aber auch einfach beruhigend. Und sie macht sich wirklich super - wir müssen ihr nur noch das nächtliche Miauen abgewöhnen, das sie seit ein paar Tagen vor der geschlossenen Schlafzimmertüre angefangen hat. Ansonsten ist sie schon richtig zutraulich, begrüßt uns fröhlich gurrend, rollt sich auf dem Stuhl neben mir oder auch gern direkt auf mir zusammen und jagt ihrer kleinen Spielzeug-Angel mit dem Seilchen hinterher, als gäbe es kein Morgen mehr. Gern hätten wir uns übrigens gleich zwei Katzen mitgenommen, damit sie einen pelzigen Spielgefährten hat, aber Finni ist eher der Typ Prinzessin. Sie verträgt sich nicht mit anderen Katzen und möchte ihren Platz auf der Couch lieber für sich alleine haben.




Die neue Decke findet sie übrigens fabelhaft. Überraschend.


Wir kommen aber auch ganz gut zu zweit damit klar: Finni drauf, ich drunter, und dadurch, dass es ein fester, grober Stoff ist, kommen ihre Krallen beim wohligen Treteln auch nicht so leicht durch wie bei dem plüschigen Ding, das wir schon seit Jahren haben. Und ich muss sagen, dass ich den Preis von 38€ für eine fair produzierte Decke aus recyceltem Material überaus gut finde. Schon öfter hab ich mit dem Gedanken gespielt, eine schöne Couchdecke aus fairem Handel zu kaufen, aber die kosten schnell über 100€ und viele sind mit Wolle, was ich nicht unbedingt möchte. Da kann man also hier nix sagen oder? :) 
Ein Hoch jedenfalls auf einen meiner liebsten nachhaltigen Onlineshops Sinfinis, den ich übrigens auch schon mal im Herbst in diesem Interior Post vorgestellt habe. Momentan gibt es dort schon wieder ganz viele wunderschöne faire Produkte, die Lust Frühling machen. Besonders diese Kategorie hat es mir angetan. Wenn man dann auch noch bedenkt, dass man sich den Samstagsstress in der Innenstadt sparen kann, der mich schon letzte Woche fast in den Wahnsinn getrieben hat, bleibe ich doch einfach mit Finni auf der Couch und browse noch ein bisschen.




Neben fair gehandelten Produkten aus den Bereichen Leben & Wohnen gibt es bei Sinfinis übrigens auch Pflegeprodukte, Schmuck und Fair Fashion Stücken für Frauen, Männer und Babies. Alles dabei also. Eure Lieferung ist ab 55€ versandkostenfrei und die Retouren sind auch kostenlos. Wenn ihr nun Lust bekommen habt, darf ich euch noch einen Rabattcode anbieten, mit dem ihr 15% auf das ganze Sortiment spart. Bei der Bestellung einfach den Code FairliebtMitKissenundKarma als Gutschein eingeben und darauf achten, dass das blaue Feld mit dem Häkchen angeklickt wird, damit der Rabatt abgezogen wird. Ich wünsch euch viel Spaß beim Stöbern! :)


Alles Liebe,
eure Corinna


*in freundlicher Kooperation mit Sinfinis! Vielen Dank für die Zusammenarbeit.
**vielen Dank auch an Finni, die sich wunderbar als Modell geschlagen hat und nun neben unseren Zuhause auch noch diesen Blog verschönert.

Meet Zündstoff: ein Fair Fashion Online Shop


Generell vermeide ich es, samstags in die Innenstadt zu fahren. Und das aus gutem Grund: man muss sich dann nämlich durch die kaufwütigen Menschenmassen kämpfen, die sich mal mehr, mal weniger zielstrebig durch die Fußgängerzone oder Einkaufszentren Stuttgarts schieben und ihre voll gepackten Tüten, Kinderwägen, plärrenden iPhones und Plastik-To-Go-Becher mit sich rum tragen. Eigentlich weiß ich das schon und doch passiert es immer mal wieder, dass ich was erledigen muss und mir denke, ach, das machst du kurz, auch wenn es Samstag ist. Nach spätestens einer Stunde, die ich in überfüllten Bahnen, Geschäften oder Einkaufsstraßen verbracht habe, bin ich dann eigentlich immer schon wieder fertig mit der Welt und frage mich, was ich da überhaupt mache. Und was zum Teufel diese ganzen Menschen dazu bewegt, sich diesen Stress anzutun. Dann will ich nur noch eins: wieder ab nach Hause, in meine behagliche kleine Welt, mit einem Buch und der schnurrenden Katze auf die Couch und gut. 

Oft werde ich gefragt, wo ich denn meine Kleidung eigentlich kaufe, seitdem ich auf nachhaltige Mode umgestiegen bin. Immer häufiger: von genau dieser Couch aus. Heute möchte ich euch, ergänzend zu der Übersicht, die ich schon vor einer ganzen Weile erstellt habe, einen fairen Online Shop vorstellen, den ich selbst erst vor Kurzem entdeckt habe und der eine Lösung für all die ist, die genau den Wahnsinn oben vermeiden möchten. Ein kleine nachhaltige Oase namens Zündstoff.

Der Shop wurde schon im Jahr 2006 in Freiburg gegründet und ist somit ein echter Vorreiter im nachhaltigen Bereich. Mit dem Ziel, ein Zeichen zu setzen gegen die inflationäre Entwicklung von billiger Wegwerfmode und stattdessen soziale Gerechtigkeit, Umwelt- und Nachhaltigkeitsstandards zu fördern, wurde der Shop für modische, öko-faire Kleidung ins Leben gerufen. Zwei Jahre später eröffneten die beiden Gründer Matze und Sascha neben dem Online-Shop auch noch einen stationären Laden im schönen Freiburg (den ich leider bisher noch nicht besucht habe; aber ich bin mir fast sicher, dass es dort angenehmer zugeht als in der Stuttgarter City). Mittlerweile besteht das Zündstoff Team aus sieben Festangestellten und vier Aushilfskräften, von denen ich zwei Mitarbeiter auch schon persönlich kennenlernen durfte. So mag ich das. Persönlicher Austausch und sympathische Menschen, die die Welt verbessern. Für das letzte Fotoshooting habe ich mir das Peopletree Kleid Harper Stipe von Zündstoff ausgesucht, das durch den lockeren Sitz wirklich super bequem ist und, wie ich finde, ziemlich zeitlos und für viele Anlässe tragbar ist.





Streifenkleid: Peopletree (bio + fair), Cardigan: Vintage, Strumpfhose: Swedish Stockings (recycelt + fair), Socken: Dedicated (bio + fair), Schuhe: Vegetarian Shoes (fair)


Außerdem habe ich noch ein paar frühlingshafte Lieblingsstücke aus dem Zündstoff Shop rausgesucht. Wäre da was für euch dabei?

1 KOI Cropped Tencel Shirt
2 Armed angels Streifenrock
3 Ansvar Rucksack
4 John W. Shoes
5 KOI Oversized Kleid
6 Létol Schal
7 KOI Jeansrock

Alles Liebe, 
eure Corinna


Alle Outfit-Fotos sind von der wunderbaren Julia Pommerenke.

*in freundlicher Zusammenarbeit mit Zündstoff.
-->
Copyright by Corinna. Please do not use my pictures without permission.. Powered by Blogger.