Bride to be: das Hochzeitskleid zur Green Wedding

Freitag, Juli 22, 2016


Ich bin wirklich ganz gerührt von euren vielen lieben Gratulationen zu unserer Verlobung - ganz vielen Dank nochmal, ich habe mich über jedes einzelne Wort mega gefreut und bin auch sehr dankbar, was eure Tipps und Empfehlungen angeht. Das Projekt Green Wedding umfasst dabei echt viele Aspekte (wie wahrscheinlich jede Hochzeit - denke, das können mir andere Bräute gleich bestätigen). Aber neben der großen Frage, wo soll die Feier stattfinden, ist natürlich auch die Frage des Kleides eine ganz schön wichtige.

dieser schöne Rücken!

Schließlich hat man nur einmal im Leben die Gelegenheit, ein solches Kleid zu tragen, oder? Lang, weiß, edel, wunderschön. Dabei wünsche ich mir gar kein pompöses Ballkleid mit großem Tütü und Glitzer; das wäre nicht mein Stil. Ich stelle mir eher eine eine klassiche A-Linie, etwas Schmales oder auch einen Mermaid Schnitt vor. Am Rücken am liebsten mit schönem Ausschnitt und Spitze; vorne bin ich mir noch unsicher ob ich trägerlos oder auch mit Ärmeln und Spitze möchte. Ich hoffe ja, dass ich einfach eines Tages eins anprobiere und dann den Aha-Moment erlebe.

Die Schwierigkeit besteht aber eben darin, dass ich auch bei meinem Kleid auf Nachhaltigkeit achten möchte. Ich war bereits in einem Brautmodeladen und habe mich erkundigt, ob es denn auch Kleider gäbe, die in Deutschland produziert werden. Die Dame schaute mich groß an und meinte, "Nein junge Frau, also zu DEN Preisen ist das leider nicht möglich. Ein paar der Kleider werden in Dänemark produziert (kurzes Aufleuchten meinerseits), aber die ganzen Perlen und Spitze, das kommt natürlich aus China." Vielleicht könnt ihr euch meine Irritation vorstellen, wenn man bedenkt, dass die Kleider in dem Laden bei etwa 800€ anfangen und mindestens 1000€+ im Schnitt kosten. Als wäre das ein unheimliches Schnäppchen - also ich bin mir recht sicher, dass die Näherinnen in China recht wenig von diesem wahnsinnigen Geschäft haben. Die Hochzeitsindustrie ist eine Millionenbranche. Meine kurze Online-Recherche hat zwar ergeben, dass es auch fair produzierte Kleider gibt, diese aber eher nochmal teurer sind und auch nicht unbedingt meinem Wunschkleid entsprechen.

found on Pinterest
Also Plan B: Secondhand oder Mieten. Ich finde den Gedanken, dass bereits eine andere Braut in dem Kleid gefeiert hat, überhaupt nicht schlimm; ich mag ja Secondhand Kleidung ohnehin. Es ist auf jeden Fall viel nachhaltiger, als wenn sich alle Bräute dieser Welt immer ein neues 1000€ Kleid schneidern lassen, dass sie in der Regel genau einmal anziehen. Emotionalität und so, ich weiß, aber was hat man wirklich davon, wenn es noch zehn Jahre im Schrank hängt? Ich persönlich kenne leider niemanden, der im Brautkleid seiner Mutter geheiratet hat oder es sich umschneidern lassen hat und weiterhin trägt. Das ist ja oft der Plan - aber die Realität ist dann doch eine andere. 
Die Mietpreise gehen zwar auch erst bei stolzen 400€ los, aber dafür ist die Reinigung und Änderung des Kleides mit inbegriffen; manchmal auch noch der Schleier oder Accessoires. Also nehme ich das in den nächsten Wochen mal in Angriff - so ein Anprobetermin soll ja auch ganz schön Spaß machen, oder? Und der Gedanke, dass in dem Kleid, in dem ich meinem Lieblingsmann das Ja-Wort gebe, schon eine andere tolle Geschichte, ganz viel Liebe und Emotionen drin stecken, gefällt mir ziemlich gut.

Was sind eure Gedanken zum perfekten Hochzeitskleid? Mehr Inspirationen zum perfekten Kleid findet ihr übrigens auch auf meinem Pinterest. :-)


Alles Liebe,
eure Corinna


You Might Also Like

18 Kommentare

  1. Also die Inspirationen, die du hier zeigst, gefallen mir schon richtig gut!
    Ich glaube, ich könnte mich auch nicht entscheiden :D
    Hauptsache weiß!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Mal schauen wie es dann wird.

      Löschen
  2. Huhu Corinna,

    ich bin grade auch fleißig am Planen und hab zumindest schon den perfekten Schnitt für mich gefunden. Ich bin noch am Überlegen, ob ich das Kleid in dem Design gebraucht kaufe oder mir ein ganz einfaches schlichtes Kleid gebraucht kaufe und von meiner Mama umnähen lasse, damit es meinen Vorstellungen entspricht.
    Deine Kleiderinspiration gefällt mir sehr gut, sieht hübsch aus. :)

    Liebste Grüße
    Cosima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie cool, dass du auch gerade planst!! Beides natürlich gute Optionen - wenn du eine Mama hast, die gute nähen kann! :D Da bin ich ja sehr gespannt (wenn du es auf deinem Blog dann auch zeigst?)
      Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  3. Hallo, ich finde die Idee gut ein Hochzeitskleid second hand zu kaufen. Die Tatsache, dass schon einmal eine Braut ihren glücklichsten Tag in eben diesem Kleid begangen hat, gefällt mir sehr. Es wäre so schön, wenn jemand Fotos von allen Bräuten hätte, damit man sehen kann, wie unterschiedlich die Bräute trotz des gleichen Kleides sind. Ich finde das Strahlen der Frauen macht es aus, nicht so sehr das Kleid.
    Liebe Grüße und weiterhin viel Spaß (und Durchhaltevermögen) bei der Planung ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kuno,
      vielen Dank für dein Feedback :) Und jaaa, das wäre mal eine super coole Idee mit den Frauen in dem gleichen Kleid - würde ich sofort mitmachen! Das wär mal ein Projekt :)
      Danke dir!

      Löschen
  4. Waste-free Hochzeit :) Schau mal hier:

    http://www.huffingtonpost.com/entry/waste-free-wedding-expired-foof_us_578fb230e4b04ca54ebfe4d3?ncid=fcbklnkushpmg00000063

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das ist auch mal eine andere Herangehensweise! Sehr cool, danke für den Link :)

      Löschen
  5. KatharinaJuli 25, 2016

    Als jemand, der den großen Tag schon hinter sich hat, würde ich mich sehr freuen, wenn eine andere Frau mein Kleid zu ihrer Hochzeit tragen würde. Gar nicht, weil ich dann evtl etwas Geld wieder reinholen könnte, sondern einfach, weil so wunderbare Emotionen und Erinnerungen damit verbunden sind. Wie schön wäre es, wenn das Kleid quasi noch mehr Freude und Glück erlebt und nicht einfach im Schrank versauert!?

    Was sind denn gute Plattformen, auf denen gebrauchte Kleider angeboten werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina! Ja, genau das find ich eben auch :) Leider hab ich bisher noch nicht so DIE Plattform gefunden; ich hab schon ein bisschen gegoogelt und natürlich bei ebay und auch in manchen Facebook Gruppen reingeschaut. Eine richtig gut gemachte Seite nur für schöne Hochzeitskleider kann ich aber leider (noch) nicht empfehlen. Wenn ich was finde, trage ich das aber gerne noch nach :)

      Löschen
  6. Ach, Corinna. Du wirst eine so zauberhaft schöne Braut werden! (Ich freue mich immer wie sehr du in deinen Snaps strahlst. Du hast eine ganz, ganz tolle, positive Ausstrahlung!) Ein Hochzeitskleid hatte ich nicht. J und ich hatten ja eine eher ungewöhnliche Heirat im Ausland und wir waren bei gewissermaßen in Jeans und T-Shirt. Insofern kann ich dir aber sagen: Ich habe noch zu keinem Zeitpunkt wehmütig gedacht, dass ich gerne ein teures weißes Kleid im Kleiderschrank hängen hätte. ;)
    Katharina ktinka.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh vielen Dank dir, liebe Katharina! Wie süß du bist :) Und schön, dass du mir auch bei snapchat folgst ha! Wow, das klingt ja auch sehr aufregend irgendwie - gibt es zu deiner Hochzeit auch einen Bericht? :D Jedenfalls glaub ich dir das mit dem nicht fehlenden teuren Kleid sofort!

      Löschen
  7. Plan C: ein Kleid schneidern lassen - Material kannst du selbst bestimmen und je nach Modell dürfte das nicht sooo teuer sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne! Jaa das stimmt, hab ich tatsächlich auch noch im Hinterkopf als Option. Vielleicht mach ich es auch so :) Danke jedenfalls für den Input!

      Löschen
  8. Dein Plan klingt auf jeden Fall nicht schlecht. Ich habe neulich mal einen ziemlich interessanten Beitrag über das Geschäftsmodell "Vermietung von Hochzeitskleidern" gesehen. Das war aber eher nicht unter dem Gedanken "Nachhaltigkeit" sondern eher unter dem Gedanken "Wie kann ich es mir leisten in einem 50.000€ Dress zu heiraten?" Die Mieten war also dementsprechend so hoch, dass man dafür locker ein neues Kleid inkl. Accessoires bekommen hätte. Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du dein Traumkleid finden wirst.

    Liebe Grüße, Milli
    http://www.millilovesfashion.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich irgendwie verrückt, dass es jemand feiert, in etwas möglichst Teurem zu heiraten XD Aber klar, Leute gibt's. Leider ist das mit dem Mieten bei mir in der Nähe jetzt doch nicht so wie geplant, aber ich werde sicher noch was schönes finden. :)

      Löschen
  9. Also eine Freundin von uns wird im September im Kleid ihrer Mutter heiraten, das eigens dafür gekürzt und der Ausschnitt geändert wird. Sie ist sehr nachhaltig. Die Einladung s um schlage hat sie selbst aus den eigenen Kaffeesäcken genäht. (Die beiden rösten und verkaufen Kaffee) Tolle Idee, wie ich finde! LG Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das klingt super! (Irgendwie habe ich deinen Kommentar gerade erst gesehen, sorry!) Da musst du mir unbedingt mal Bilder von zeigen, also Kleid sowie auch Einladungen, das klingt toll! :) Ich bin ja immer offen für Inspirationen!

      Löschen

Schön, dass du dir die Zeit nimmst hier deine Meinung zu hinterlassen. Ich freu mich über deinen Kommentar! :)

FIND ME ON

https://www.facebook.com/kissenundkarma   http://www.instagram.com/kissenundkarma

Subscribe