Wieso du auf Daunen verzichten solltest

Sonntag, November 13, 2016


Mittlerweile ist es wirklich ziemlich kalt draußen: man sieht den Atem aufsteigen und der erste Schnee ist in vielen Regionen Deutschlands auch schon gefallen. Zeit für eine kuschlig-warme Wintergarderobe, die einen auch auf langen Spaziergängen warm hält. 
Früher dachte ich immer, eine Winterjacke von besonders guter Qualität müsste immer aus Daunen sein, denn schon im jungen Alter hört man Claims wie "Nie wieder frieren dank echter Daunen". Ein bisschen so wie der Irrglaube, dass gute Schuhe am besten aus Leder sein sollten, denn nur das ist ja nachhaltig (mehr dazu übrigens auch hier).

Daunen: Tierquälerei für ein bisschen Komfort

Was Vielen aber nicht bekannt ist, ist die grausame Gewinnungsmethode von Daunenfedern für diverse Produkte wie Bettdecken, Kissen oder Winterjacken. Die meisten Hersteller wissen auch heute noch nicht, von welchen Höfen die Daunen bezogen werden, wie eine Nachfrage der Stiftung Warentest 2013 bestätigte. Eine gängige Praxis, die zwar in Teilen Europas verboten ist, aber in Ländern wie China, aber auch Frankreich oder Spanien noch sehr häufig umgesetzt wird, ist die "Delikatesse" Gänsestopfleber. Dabei wird den Gänsen wochenlang kiloweise eine Mischung aus Schweinefett und Maisgries in den Magen gepumpt, was an sich schon eine perverse Tierquälerei ist. Viele der Betriebe verwenden dann aber die getöteten Gänse aus dieser Stopfmast, um Daunen zu gewinnen. Wie Leder ist die Daune in dem Fall zwar theoretisch ein Abfallprodukt der Fleischproduktion, aber die Nachfrage nach Daunenprodukten kurbelt eben genau solche Praktiken weiter an.
Eine weitere grausame Gewinnungsmöglichkeit ist der Lebendrupf, bei dem den Tieren die Federn bei lebendigem Leib ausgerissen werden. Dabei steht die Produktivität natürlich im Vordergrund und es werden auch oft genug "unreife" Daunen ausgerissen; Hautfetzen und Federkeile sind dabei auch keine Seltenheit. Gerade in China, wo viele unserer Daunenprodukte herkommen, wird diese Praktik umgesetzt; aber auch in Ungarn und Polen wurde sie schon nachgewiesen und Schätzungen der Bundestierärztekammer zufolge stammen sogar 80% der Daunen aus Lebendrupf! Wer dazu mehr Infos oder auch ein paar Bilder sehen möchte, kann diesen kurzen Infofilm von 3Sat anschauen.
Alles in allem sind die artgerecht gewonnenen Daunenprodukte noch sehr rar gesäht und Zertifizierungen auf dem Gebiet leider unzureichend, weshalb ich euch auf jeden Fall ans Herz legen möchte, auf Daunen zu verzichten. 

Alternativen, die trotzdem warm halten  

Da meine letzte Winterjacke nach mehreren Jahren nun auch schon sehr abgenutzt war (und ja, auch ich habe damals in Daunen "investiert" und mir gedacht, ich tue was Gutes), habe ich mich nach Alternativen umgeschaut. Ich bin eine absolute Frostbeule und brauche unbedingt einen dicken Mantel, der super warm hält. Auf Wolle wollte ich auch verzichten, da es auch hierzu einige Schreckensberichte gibt, die einen an der Menschheit zweifeln lassen und Echtpelz kommt natürlich auch nicht in Frage. Bei meiner Recherche (danke auch an Justine für den Tipp! :)) bin ich dann auf Hoodlamb gestoßen: eine kleine Firma aus Amsterdam, die sich schon seit 1993 nachhaltige, vegane und richtig warme Outdoor Kleidung produziert. Dabei setzt die Marke auf faire Produktion, GOTS-Zertifizierung und hochwertige Materalien.




Statt Pelz und Daunen: Hanf und Satifur

Die Jacke ist von außen zu 77% aus robusten Hanffasern und 23% Bio-Baumwolle. Beide Materialien werden nachhaltig angebaut und kommen ohne Pestizide aus. Hanf ist übrigens eine der stabilsten Fasern überhaupt und wird daher gern in der Outdoorbranche verwendet. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Jacke regenabweisend und wasserdicht ist. Schon erfolgreich ausprobiert als ich letzte Woche in einen ungemütlichen Eisregen-Schauer geriet - und die Wassertropfen perlten einfach an der Jacke ab! Die komplette Innenseite inklusive der Ärmel (was ein großer Bonus ist!) ist mit dem von Hoodlamb eigens kreierten Satifur gefüttert: eine superweiche Faux-Fur-Variante, die aus einer Mischung von recyceltem PET und Hanffasern besteht und sich dabei wie ein streichelzartes Kuscheltier anfühlt. Durch diese dicke Schicht kommt garantiert kein Wind gepfiffen!



Weitere Details, die mich persönlich sehr erfreuen, sind die vielen Taschen (drei Stück außen und zwei Stück innen), die teilweise mit Reißverschlüssen und leichtem Magnet zu schließen sind. Außerdem hat die Jacke an den Ärmeln zusätzliche Bündchen mit Daumenloch, sodass man eigentlich kaum mehr Handschuhe braucht. Jede Menge Details also, die hier bedacht wurden und die dafür sorgen, dass man eine richtig gute, superwarme und multifunktionale Winterjacke hat. Ich bin also super happy mit dieser fairen Alternative und bin mir sicher, dass ich noch ganz lange etwas davon haben werde. :) Und ihr, habt ihr sie schon gefunden, die perfekte Winterjacke?


 


Alles Liebe und einen kuscheligen Winteranfang,
eure Corinna 



*Dieser Artikel entstand in freundlicher Kooperation mit Hoodlamb

You Might Also Like

20 Kommentare

  1. Liebe Corinna,

    erst einmal vielen Dank für deinen Besuch auf meiner Seite.
    Ansonsten wäre ich wohl nicht auf deinen tollen Blog gestoßen.

    Und ich danke dir so sehr für diesen Beitrag!!

    Ich habe auch schon oft darüber nachgedacht, darüber zu schreiben.
    Ich bin ein sehr sehr tierlieber Mensch, musst du wissen. Und Themen wie Pelze entstehen oder die Daunen für Jacken etc. pp. sind einfach grausam. Ich habe leider schon Videos, Bilder und Reportagen gesehen, die mir das Herz zerrissen und es mir immernoch schmerzt wenn ich nur daran denke.
    Was die Pelzproduktion betrifft, werde ich beinahe täglich unbewusst daran erinnert, wenn ich in die Kulleraugen meines kleinen Hundes schaue.
    Denn auch Hunde werden für Mode gequält.
    Ich finde es einfach nur noch grausam. Ich bin ein Mensch der sehr gerne Mode trägt, aber sicher nicht unter diesen Bedingungen.

    Auch ich habe seit letztem Jahr keine Daunejacke mehr, sondern eine mit Textilfüllung (die ebenso gut wärmt!) und auf Pelz verzichte ich sowieso.

    Sehr lange Rede, weiter Sinn :D

    Ich danke dir für diesen Beitrag und mach bitte weiter so!
    Unabhängig von diesem Beitrag gefällt mir dein Blog sehr und ich werde künftig öfter vorbeischauen.

    Hab noch einen schönen und gemütlichen Sonntagabend.

    Liebe Grüße
    Sinah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sinah,

      oh, vielen lieben Dank für deinen super netten Kommentar! Das freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt und vor allem auch, dass du ebenfalls auf Daunen und Pelz verzichtest! Leider gibt es viel zu viel Tierquälerei für die Modeindustrie und das Beispiel mit deinem Hund ist auch gut - wieso macht man Unterschiede zwischen Hund, Katze oder Fuchs?
      Ich würd mich jedenfalls freuen, wenn du auch mal darüber schreibst. Das kann man gar nicht oft genug verbeiten find ich :)
      Alles Liebe,
      Corinna

      Löschen
  2. ein toller Beitrag liebe Corinna!
    ich kann dir bei diesem Statement auch nur beipflichten, Daunen braucht kein Wintermantel um warm zu halten. es gibt mittlerweile genug schöne und wärmende Alternativen, als Gänsefedern zu tragen.

    schaust auch richtig toll und glücklich in deinem neuen Mantel aus :)

    ❤ Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/
    https://www.instagram.com/liebewasist/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Tina! Das freut mich, dass du das auch so siehst! :) Und jaaa, der Mantel ist ultra kuschlig und warm, das macht mich happy!
      Liebst, Corinna

      Löschen
  3. Das ist ein wirklich wichtiges Thema, was du angesprochen hast! Deine aufgelisteten Alternativen sind leider nicht weit verbreitet, weswegen es schön ist, mehr darüber zu erfahren!


    xx, rebecca
    rbcmrm.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rebecca,
      ja es gibt leider nicht überall Jacken mit Hanf oder recyceltem PET, aber auf jeden Fall einige Alternativen zu Daunen und die von Hoodlamb ist eine besonders gute! :)

      Löschen
  4. Huhu Corinna,

    mal wieder ein ganz toller Beitrag von dir! Super, dass du grade jetzt zur kalten Jahreszeit auf diese schrecklicken Praktiken hinweist - vielen sind diese Methoden einfach nicht bewusst. :/

    Der Mantel steht dir wirklich sehr gut. Ich klicke auch seit zwei Jahren regelmäßig auf die Seite von Hoodlamb, aber leider liegen die Jacken dort über meinem derzeitigen Budget. Mel hat sich allerdings vor zwei Jahren dort eine tolle Winterjacke gekauft, die auch heute echt noch super aussieht (nur das Schwarz ist mittlerweile ziemlich ausgeblichen). Da freue ich mich immer, wenn ich beim Händchenhalten mit in seine Jackentasche darf, denn dieses "Fell" ist echt unglaublich weich und kuschlig. :)

    Liebste Grüße
    Cosima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Cosima!
      Vielen Dank dir, das freut mich wirklich sehr! :)
      Ja das stimmt, die Jacken sind natürlich nicht ganz günstig, aber ich kann auch verstehen wieso und würde sagen, sie sind ihr Geld auf jeden Fall wert! Ich hoffe mal, dass ich die nächsten 5 Jahr mindestens was davon habe und dafür ist es dann eine ganze gute Investition. Aber ich versteh dich natürlich auch. Vielleicht gibt's ja mal was im Sale oder wer weiß, mal durch Glück secondhand? Bis dahin gut, dass du dich bei Mel dazukuscheln kannst! ;-)
      Alles Liebe,
      Corinna

      Löschen
  5. Liebe Corinna,

    wieder ein toller und so wichtiger Bericht von dir!

    Ich dürfte einer der wenigen Menschen sein, die noch nie eine Daunenjacke besessen haben. Vor ziemlich genau 20 Jahren habe ich begonnen, mich intensiv mit Tierschutz zu beschäftigen. Was man da liest, ist absolut gruselig! Seitdem mag ich auch keine tierischen Produkte mehr am Körper haben.

    Deine Jacke gefällt mir übrigens richtig gut, so etwas ist genau mein Geschmack. Super! Mach bitte weiter mit diesen Themen. Lach, ist ja schon auffällig, dass ich deinen Blog genau verfolge, denn eigentlich mag ich Modeblogs überhaupt nicht. :) Ausnahmen bestätigen immer die Regel!

    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke dir, Andrea, das ist wirklich ein schönes Kompliment, wenn du sonst nie Modeblogs liest! Fühle mich geehrt :)
      Und toll, dass du dich schon seit so langer Zeit mit Tierschutz beschäftigst. Dann immer weiter so! :) Viele liebe Grüße, Corinna

      Löschen
  6. Liebe Corinna, gut, dass du so ein wichtiges Thema ansprichst! Ich glaube, vielen Menschen (inklusive mir, bis eben) ist gar nicht so bewusst, unter welchen Bedingungen Daunen gewonnen werden. Die Jacke steht dir super, die Farbe ist richtig schön. Ich trage derzeit einen Wintermantel, den ich von einer älteren Bekannten weitergegeben bekommen habe – so ist er immerhin nachhaltig, wenn auch leider wohl mit hohem Wollanteil. Die meisten nachhaltigen Winterjacken, die ich bisher gesehen habe, sind mir oft zu sportlich, da vermisse ich noch einen eleganteren Stil. Aber vielleicht/hoffentlich kommt das noch und bis dahin trage ich erstmal meinen Vintage-Mantel auf :) Liebe Grüße! Kea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kea, danke dir für dein Feedback, das freut mich sehr! Und wenn dein Mantel secondhand ist, finde ich den Wollanteil jetzt auch nicht schlimm; immerhin wurde für dich nichts neu produziert und das ist doch schon super nachhaltig! Kann aber generell verstehen, dass du Schwierigkeiten mit der Mantelsuche hast, weil es leider eben noch nicht alle Stile in Fair Fashion Varianten gibt. Aber hoffen wir einfach das Beste für die Zukunft! :)

      Löschen
  7. Vielen Dank für deinen Beitrag. Ich versuche jetzt auch nach und nach auf vegane und nachhaltige Produkte umzusteigen.

    LG Nina / www.lifestyle-bazar.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina, das klingt ja toll! Ich bin gespannt, ob du es durchziehst und schaue gern mal bei dir vorbei. :) Liebst, Corinna

      Löschen
  8. So meine Liebe, jetzt komm ich endlich dazu dir ein paar liebe Worte dazulassen ❤ Das wollte ich eigentlich schon vor Wochen und dann kam das ganze Impf-Plan-Krankheits-Arbeits-Gedöns dazwischen - Alltag eben nech!

    Hab auch ganz lieben Dank dass du so etwas wichtiges ansprichst und offen legst, mir selbst war das gar nicht bewusst und ich bin heilfroh dass ich mir dieses Jahr nichts aus Daunen gekauft habe! Der Mantel steht dir wirklich so gut und ich liebe nach wie vor die Farbe ❤ Einfach nur toll!!

    Ich drück dich ganz lieb und wünsch dir noch ein wunderschönes WE meine Liebe :*
    Deine Duni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach danke dir liebste Duni! Ich hoffe sehr, dir geht es mittlerweile besser und du startklar bist für deinen Traumurlaub! :) Und sehr gut, dass du auch kein Daunenstück gekauft hast. Mit ein bisschen mehr Hintergrundinfo ist man auch gut geschützt vor sowas für die Zukunft!
      Liebste Grüße und einen feinen Sonntag noch! Drück dich, Corinna

      Löschen
  9. toller Post, der einen zum nachdenken anreizt!

    Liebe Grüße
    Imran
    www.fashionloverimran.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Darf ich fragen, bei welcher Größe Du welche Konfektionsgröße des Mantels gewählt hast? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo 1981SKK :) Aber klar, ich trage Gr. M bei 1,74m!

      Löschen

Schön, dass du dir die Zeit nimmst hier deine Meinung zu hinterlassen. Ich freu mich über deinen Kommentar! :)

FIND ME ON

https://www.facebook.com/kissenundkarma   http://www.instagram.com/kissenundkarma

Subscribe