Gekündigt ohne neuen Job - und jetzt?


So, da bin ich nun in meiner allerletzten Woche als Angestellte. Ich kann euch sagen, es ist schon ein verrücktes Gefühl. Aber auch ein sehr gutes. Mir brummt gerade der Kopf von so vielen kleinen Dingen, die es noch zu erledigen gibt: unfertige Projekte übergeben, Schreibtisch und Büroschränke aufräumen, meinen Abschied planen, Handynummer überall ändern und das neue Handy einrichten...aber hey, ab nächster Woche geht ein neuer Lebensabschnitt für mich los - und es fühlt sich sehr, sehr gut an!

Aber erst mal ein paar Schritte zurück, wie ich überhaupt hier gelandet bin. 
Ich bin jetzt seit ziemlich genau fünf Jahren beim gleichen Arbeitgeber gewesen und es war eine durchaus turbulente Zeit. Zwar hab ich auch vor und während dem Studium immer nebenher gearbeitet, Praktika gemacht und etwas Geld dazu verdient. Aber es war mein erster richtiger Job. Und rückblickend kann ich sagen: ich bin sehr glücklich gewesen. Ich war bei einem mittelständischen Unternehmen, das nachhaltige Produkte herstellt, und habe dort nicht nur ein sehr nettes Team, sondern auch Freunde fürs Leben gefunden. Über die letzten Jahre habe ich in drei verschiedenen Positionen gearbeitet, viel dazu gelernt und viel erlebt. Wie das aber eben manchmal so ist, es wird irgendwann Zeit für was Neues.
In den letzten fünf Jahren hatte sich auch im Unternehmen viel verändert, einige lieb gewonnene Freunde sind weitergezogen (schließlich ist man heutzutage ja alle zwei Jahre quasi schon auf der Suche nach der nächsten Herausforderung) und es hat sich einfach viel getan. Nicht nur, dass es durch Umstrukturierungen und Veränderungen gefühlt immer stressiger wurde was die Arbeitsbelastung anging, sondern auch, dass ich innerlich langsam unruhig wurde und bereit für etwas Anderes. Zwar war der Ausgleich mit dem Blog immer ein schöner Gegenpol zur Büroarbeit, aber zeitweise hatte ich auch das Gefühl, dass ich hier gern viel mehr tun würde, aber einfach nicht dazu komme; zu ausgelastet bin und abends nie die Zeit dafür finde. Nachdem sowohl der Wunsch nach mehr Freizeit als auch nach Selbstverwirklichung immer lauter wurde, habe ich mich entschieden, einen Antrag auf Teilzeit einzureichen - leider abgelehnt.
Also schaute ich mich nebenher noch nach anderen Teilzeitstellen um, bewarb mich auf verschiedene Positionen, aber eigentlich muss ich sagen, dass ich nie so das Wahre gefunden habe. Wichtig ist für mich, dass ich mit meiner Zeit hier etwas Sinnvolles anstelle und alles in mir sträubt sich dagegen, in einem Unternehmen zu arbeiten, dessen Produkte ich ethisch und moralisch nicht vertretbar finde. Die keinen besonderen Mehrwert liefern. Und die die Welt nicht verbessern, sondern verschlechtern - und davon gibt es wirklich leider genug Firmen. XD

Wenn ich ehrlich zu mir bin, hab ich schon länger mit dem Gedanken gespielt mich selbstständig zu machen, aber irgendwie erschien es mir doch recht scary. Wo bleibt da die Sicherheit? Wie bezahl ich dann meine Miete und was, wenn es mal nicht so läuft? Andererseits bin ich gerade an einem Punkt in meinem Leben, an dem ich es einfach mal probieren kann. Ich habe über die letzten Jahre ein bisschen was gespart und wenn man mal realistisch ist und es hinten und vorne nicht reicht, könnte ich ja immer noch im Notfall irgendeinen Job annehmen, um meinen Lebensunterhalt zu sichern. Ich meine, wenn man etwas wirklich will und sich mit ganzem Herzen für etwas einsetzt, dann klappt das doch auch, oder? Und lesen wir nicht immer davon, man solle raus aus seiner Komfortzone, sich etwas trauen, einfach mal mutig sein. Einfach mal machen.

Die ersten Reaktionen waren eher ernüchternd. "Bist du verrückt geworden?", fragt meine Schwester. "Warum willst du denn einfach kündigen, ohne etwas Neues zu haben?? Du kannst dich doch jetzt erst mal aus dem Anstellungsverhältnis raus bewerben!" Ja, das wäre wohl das Vernünftigste. Aber irgendwie auch das Halbherzigste. Ich war nicht mehr glücklich in der aktuellen Situation - einerseits innerlich so bereit für einen neuen Schritt, andererseits ausgelaugt von diesem vollen Terminplan, der Arbeitsroutine und dem Wunsch nach Veränderung. Und ich denke schon seit letztem Sommer darüber nach, WIE genau mein Weg eigentlich weitergehen soll.

Also habe ich es einfach gemacht, an einem verregneten, kalten Dezembertag: die Kündigung für meinen sicheren, unbefristeten Job eingereicht und bin wie durch Watte nach Hause gegangen. Was für ein verrücktes Gefühl! In meinen Ohren die Kopfhörer, auf denen laut Rolf Zuckowskis Kinderlied spielt "Ich schaff das schon. Ich schaff das schon. Ich schaff das ganz alleine. Ich komm bestimmt, ich komm bestimmt auch wieder auf die Beine." 

Mittlerweile reifen meine Pläne für die Zukunft immer weiter und obwohl die letzten drei Monate besonders anstrengend waren, bin ich mir sicher, dass es für mich die richtige Entscheidung war. Mein Plan ist: ich werde mich selbstständig machen und selbst etwas gründen, auf das ich stolz sein kann. 
Es gibt durchaus noch sehr viel für mich zu lernen. Erst mal muss ich mich durch diesen Bürokratiedschungel kämpfen, den man in Deutschland so zu bewältigen hat. Dann werde ich mir ein paar Tage Auszeit gönnen und neue Kraft tanken, um meine Gedanken sortieren. Und dann geht es auch schon los in einen neuen Lebensabschnitt, dem ich voller Aufregung und Vorfreude entgegenblicke. Auf jeden Fall schlägt mein Herz dann etwas schneller.

Da ich selbst noch ganz Anfang meiner Selbstständigkeit stehe, will ich meine (halbgaren) Pläne noch nicht so rausposaunen, ich hoffe ihr versteht das. :) Aber wenn ich soweit bin, werde ich euch natürlich sehr gern einweihen. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Monaten immer mal wieder ein paar Updates posten kann und bis dahin auch wieder etwas aktiver auf dem Blog sein werde. Über Erfahrungen, hilfreiche Bücher oder Blogs zu dem Thema freue ich mich natürlich auch!

In diesem Sinne, einfach mal machen und für euch wunderbare Ostern!

Alles Liebe,
eure Corinna

Kommentare:

  1. Ich hab’s genau so gemacht, bei mir war es sogar nach 10 Jahren. Und ja, ich hatte auch nix neues und bin jetzt seit 1.1. Selbständig.
    Manchmal muss man auch zuerst auf sich und dann auf sowas wie Miete oder sonstiges schauen (wenn man die Möglichkeit dazu hat).
    Ich wünsch dir alles gute mit deiner Entscheidung, bei mir war es definitiv die richtige!

    Alles Liebe,
    Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaah wie cool! Und das sogar nach 10 Jahren; das ist mal ein ganz schön großer Schritt! Wie toll zu hören, dass du happy damit bist. :) Und ja ich freu mich auch sehr!

      Löschen
  2. AHHHHHHHHH CORINNA! Von mir gibt es keine ernüchternde Reaktion, sondern ein bejahender und sowas von unterstützender Freudenschrei. Du schaffst das schon! Da glaube ich ganz feste an dich. Es ist total schön gewesen deine Gedanken zu dem Thema zu lesen. Und du hast absolut Recht, wenn man etwas wirklich will, wenn man zu einhunderttausend Prozent dahinter steht, dann wird es auch etwas. Dann findet sich immer ein Weg. Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt darauf deinen Weg zu verfolgen. Auch weil ich, gemeinsam mit meinem Freund in einer ähnlichen Situation bin, da ist es immer wieder schön zu sehen, dass andere den Sprung ins Ungewisse auch wagen. Go for it! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh danke die liebe Anna! Das kann ich auf jeden Fall gebrauchen, unterstützende Freudenschreie und dergleichen :D Ja ich werde bald nochmal berichten, wie es dann bei mir weitergeht, aber ich bin momentan jedenfalls sehr froh! :)

      Löschen
  3. Hallo liebe Corinna,
    danke für deinen tollen, ehrlichen Beitrag. Ich finde es absolut großartig, dass du den Sprung ins kalte Wasser wagst und es einfach probierst - Hut ab! Es gehört definitiv eine ordentliche Portion Mut dazu! Ich bin schon gespannt, wohin dich der Weg der Selbstständigkeit führt und drück dir die Daumen. You go girl!
    Ganz liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausend Dank für deine lieben Worte! :) Ja, das Wasser ist noch ziemlich kalt momentan, aber es ist ja schon Frühling hihi. Danke fürs Daumendrücken!

      Löschen
  4. Super Corinna, finde ich grandios! Wünsche Dir ganz viel Kraft und Energie.
    Viele liebe Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank liebe Ines!! Das kann ich sicher gebrauchen :)

      Löschen
  5. Toll!

    Wahnsinn, was du dich traust :-) Ich bin in dieser Hinsicht ja irgendwie ein richtiger Schisser *hihi

    Ich freu mich so für dich und bin gespannt wie es dir in den nächsten Monaten ergeht, was genau deine neuen Aufgaben sein werden und um was es sich bei deiner Selbstständigkeit dreht <3

    Alles Liebe, Lisa :-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Lisa!! :) Na ich glaube auch nicht, dass es für jeden der richtige Weg ist (und vor 5-6 Jahren hätte ich dem auch noch ganz anders gegenüber gestanden). Aber jetzt werde ich es herausfinden :)

      Löschen
  6. Liebe Corinna, ich finde es toll was du machst. Kann deine Gedanken total nachvollziehen und gratukiere dir zu deinem Mut. Mach dein Ding!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank dir liebe Julia! Freut mich sehr :)

      Löschen
  7. Das hört sich super spannend an und ich bin so so so froh für dich, dass du dich das gewagt hast! Natürlich ist es eine Herausforderung, aber wenn nicht jetzt, wann dann und wenn nicht du, wer dann? Klar ist es immer schön Sicherheit im Leben zu haben, aber viel wichtiger ist es doch jeden Tag aufzustehen und etwas zu tun, worauf man Lust hat, was einen erfüllt, glücklich macht und womit man sich ausleben kann.
    Du hast noch so viel Zeit so viele Möglichkeiten und ich bin sehr sicher, dass du es dein Leben lang bereuen würdest, wenn du es nicht wagen würdest!
    Mein Papa sagt immer: " Wer etwas mit viel Liebe und Motivation gut macht, der kann überall Geld verdienen, das kommt dann von ganz alleine" und das glaube ich, trifft für dich auch zu!
    Ich drücke dir alle Daumen und wünsche dir nur das Beste! Bleib stark, auch in vielleicht schwierigen Zeiten :)

    Liebe Grüße
    Pauline <3

    www.mind-wanderer.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Pauline! Ein schlauer Mann, dein Papa. Da hat er sicher Recht und werde jetzt eben selbst rausfinden, ob es das für mich ist. Aber ich habe da ein sehr gutes Gefühl und du hast voll Recht, man muss sich manchmal auch etwas trauen und ausprobieren! :)
      Danke dir fürs Daumendrücken!

      Löschen
  8. Liebe Corinna, ein mutiger Schritt! Die Leidenschaft führt sich auf deinen Weg ... ich wünsche dir viel Energie. Alles Liebe, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank dir Claudia! :) Energie kann ich immer gut gebrauchen und gerade für diesen Weg!

      Löschen
  9. Ich hab den Post natürlich stalker mäßig sofort via hochwischen in der Instagram story gelesen :D aaaaber natürlich muss ich jetzt noch mal sagen wie cool ich deine Entscheidung finde und ganz neidisch bin uuuund so gespannt auf die nächste zeit! ( btw ich liebe solche life update posts, mag das gerne, die story behind )

    ganz ganz viel erfolg!

    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahhh vielen lieben Dank dir Franzi!! :) Ich bin auch sehr gespannt und werd dich gern auf dem Laufenden halten!:)

      Löschen
  10. Liebe Corinna,

    ich bewundere deinen Mut und kann dich zu deiner Entscheidung nur beglückwünschen.
    Wenn es sich nicht richtig anfühlt, sollte man auch nichts erzwingen.
    Ich bin gerade in einer ähnlichen Situation. Zwar wurde mir betriebsbedingt gekündigt, eine große Veränderung steht aber dadurch trotzdem für mich an. Ich bin gespannt, welche Chancen mir das eröffnet. Schön, dass du auch mit Neugier an die neue Situation rangehst. Ich wünsche dir alles, alles Gute für deinen Neuanfang und bin gespannt, wie es für dich weitergeht.

    Viele liebe Grüße,
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar liebe Natalie! :)
      Ohje, das klingt auf jeden Fall auch nach einer Herausforderung, aber ich glaube ja fest daran, dass mit jeder sich schließenden Tür eine neue aufgeht - und dabei oft eine bessere!
      Ich wünsch auch dir einen tollen Neuanfang und lass uns sehr gern in Kontakt bleiben!

      Löschen
  11. Wie cool! Freue mich sehr für dich und bin gespannt wie es weitergeht bei dir <3 Liebe Grüße, Justine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Justine! Ich bin auch gespannt haha :)

      Löschen
  12. Liebe Corinna, ohh wie spannend! Ich wünsch dir alles Gute für deinen Weg. Ich kann verstehen, dass du diese Entscheidung getroffen hast. Mein Vollzeitjob sind 35 Stunden statt 40 und das hat schon seeehr viel Lebensqualität mit sich gebracht. Vor allem bei einem Bürojob ist das mehr als genug. Man sitzt nur vor dem Bildschirm herum den ganzen Tag. Und nebenbei noch einen Blog führen, das ist ganz schön viel Arbeit. Dass du übrigens deine Ideale nicht verraten willst sondern nur für eine nachhaltige Firma arbeiten möchtest, finde ich toll. Mir ging es vor einiger Zeit auch so und ich war in den Jobs, die nur auf Gewinn ausgerichtet waren, nie glücklich.
    Liebe Grüße und alles Gute,
    Ela

    AntwortenLöschen

Schön, dass du dir die Zeit nimmst hier deine Meinung zu hinterlassen. :)

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google

-->
Copyright by Corinna. Please do not use my pictures without permission.. Powered by Blogger.